News

Cupfinal in Zuchwil

Auch in diesem Jahr war der FC Härkingen wieder im Cupfinal vertreten. Jedoch konnten sich dieses Mal sensationellerweise gleich drei Teams unseres Vereins für die Finalspiele in Zuchwil qualifizieren. Diesen weiteren Höhepunkt in unserer Vereinsgeschichte wollten die Härkinger natürlich nicht verpassen und pilgerten in Scharen auf den Sportplatz Widi, nachdem man sich zuvor im Lamm zu Kaffee und Gipfeli getroffen hatte. Es war einmal mehr unglaublich beeindruckend, in welch grosser Zahl die Härkinger Fans nach Zuchwil gereist sind. Die grüne Wand formierte sich zum ersten Mal an diesem Tag bereits um 10 Uhr, als das Spiel unserer Senioren angepfiffen wurde.

Unsere Senioren sind bekanntlich mit vielen ehemaligen Spielern aus unserem Eis besetzt. Jedoch mussten sie gegen ein altbekanntes und äusserst schlagkräftiges Team aus Trimbach antreten. Nach einer kurzen Abtastphase waren es auch die Trimbacher, welche der ersten Halbzeit den Stempel aufdrückten. Sie hatten mehr Ballbesitz und konnten auch mehr offensive Aktionen starten. Diese leichte Überlegenheit konnten sie aber nicht in zwingende Torchancen ummünzen, was zu einem 0:0- Pausenstand führte. Die einzige erwähnenswerte Chance unseres Teams war ein Lattenschuss von Raphi Wiederkehr. Der Pausentee bekam unseren Senioren jedoch offensichtlich sehr gut und sie fanden von Minute zu Minute besser ins Spiel und konnten ihrerseits einige gute Angriffe auf das gegnerische Tor lancieren. Im Gegensatz zur ersten Hälfte kamen auch die stehenden Bälle plötzlich mit viel mehr Druck und Präzision in den Trimbacher Strafraum geflogen. Einer dieser gefährlichen Eckbälle auf den ersten Pfosten kam zu Michi Heim, welcher den Ball wuchtig in die nahe Ecke köpfelte. Der Torhüter war geschlagen, jedoch konnte der Verteidiger am Pfosten den Ball noch so ablenken, dass dieser an die Latte prallte. Nach dieser sehr guten Chance auf das Führungstor flachte das Spiel langsam ab und keine der beiden Mannschaft war in der Lage das Spiel in der regulären Zeit zu entscheiden. Da es keine Verlängerung gab, kam es gleich zum  entscheidenden Penaltyschiessen. Um dieses kurz zusammenzufassen: Danke Böli! Unser Torhüter mutierte zum Penaltykiller und konnte gleich drei Elfmeterduelle für sich entscheiden. Nach dem dritten parierten Elfmeter war alles klar und es gab kein Halten mehr. Die Härkinger begruben ihren Penaltyhelden unter einem riesigen Menschenberg.

Kurz nach der Entscheidung bei den Senioren spielten die FF-15-Juniorinnen der Gäu Selection ihren Cupfinal gegen den FC Fortuna Olten. Dieses Spiel verlief aber weit weniger spannend. Unsere Juniorinnen wurden ihrer Favoritenrolle als Regionalmeister vollumfänglich gerecht. Sie starteten sehr konzentriert und waren von Anfang an das deutlich bessere Team. Dennoch hatten sie Mühe, diese Überlegenheit in Tore umzumünzen. In der elften Minute erzielte Alina Wyss dann den längst überfälligen Führungstreffer. Mit diesem Resultat ging es in die erste Drittelspause. Unsere Girls liessen danach nicht nach und spielten weiter zum Teil sehr schönen Kombinationsfussball. Plötzlich klappte es auch mit dem Tores chiessen, welche nun in regelmässigem Abständen fielen. Schliesslich resultierte ein auch in dieser Höhe verdienter 6:0-Erfolg. Als dreifache Torschützin zeichnete sich Fiorena Basha aus. Ganz Härkingen-like wurde der grossartige Erfolg nach dem Spiel mit einem feinen Tropfen aus dem Pot und vielen lustigen Fotos gefeiert.

Um 13 Uhr standen dann die A-Junioren vor einer Mammutaufgabe. Sie mussten wie vor fünf Jahren, auch in Zuchwil, gegen den grossen Favoriten aus Solothurn ran. Die Härkinger wollten frech auftreten und rückten weit auf, um die Solothurner im Aufbauspiel früh zu stören. Jedoch liefen sie damit leider in die Falle der Solothurner, welche mit einem langen Ball hinter die Abwehr die ganze Defensive unserer A-Junioren ausspielten und in der vierten Minute schnörkellos in Führung gingen. Mit dem gleichen Schema und auf Grund einiger individueller Fehler unserer Jungs, konnten die Solothurner gleich mit 5:0 in die Pause gehen. Nachdem die Härkinger die Aufstellung leicht geändert hatten, ergab sich eine ausgeglichenere, jedoch nicht wirklich packendere zweite Halbzeit, in der die Solothurner sogar noch das 6:0 erzielen konnten.

Um 17 Uhr wurden dann sämtliche Finalisten mit dem Car zurück ins Gäu gefahren. Auf der Fahrt zurück wurde spontan entschieden, ganz traditionell den Brunnen im Härkinger Kreisel zu erklimmen und ein Foto mit allen Cupteilnehmern zu schiessen. Anschliessend begaben sich alle ins Clubhaus auf dem Aesch, wo sich auch bereits viele der nach Zuchwil mitgereisten Fans eingefunden hatten. Von Jung bis Alt feierte man gemeinsam die zwei Cupsiege bei schönstem Wetter. Mit diversen Salaten und köstlichen Würsten konnten sich die Anwesenden verpflegen. Die Feierlichkeiten dauerten bis spät in die Nacht und boten – wie man sich dies gewohnt ist – einige unvergessliche Anekdoten.

Abschliessend möchten der Vorstand und alle drei Teams sämtlichen Supportern und Fans, welche Teil der grünen Invasion waren, ihren grossen Dank aussprechen. Das war einmal mehr ganz grosses Kino und wird für alle Beteiligten unvergesslich bleiben! Merci vöumou!! Wir hoffen, dass sich dieses Spektakel schon bald einmal wiederholen lässt.

Tim Büttiker


Fotos in der Galerie

Penaltyschiessen des Cupfinals der Senioren

 

© FC Härkingen, 4624 Härkingen | DatenschutzImpressum