News

4. Liga: FC Hägendorf - FCH 1:5 (1:2)

Nach kapitalem Fehlstart zum Siegen zurückgefunden

FCH:
Gosteli, Scuderi, Nützi, Liechti, Zeltner, Markovic, Bhend, Wyss, Engetschwiler P., Müller, Göldner
Auswechselspieler: Engetschwiler D., Büttiker, Marbet, Krüger, Gschwind, Lenz, Güryen

Tore: 1. Hägendorf 1:0, 26. Göldner 1:1, 41. Engetschwiler P. 1:2, 55. Marbet 1:3, 63. Liechti 1:4, 88. Güryen 1:5

Für einige begann die Matchvorbereitung etwas früher als normal, da man bei Pipos Hochzeit noch Spalier stehen war. Wir wünschen Pipo und Barbara auch an dieser Stelle nochmals nur das Beste und danken herzlich für die Einladung!

Bedanken durften sich auch die Hägendörfer, welche bereits nach wenigen Sekunden das 1:0 bejubeln konnten. Etwas Druck des Heimteams, eine ungenügende Ballannahme und zu langsam reagierende Innenverteidiger reichten aus und die Hausherren konnten aus rund 20 Metern die Führung erzielen. In der Folge hatten die Mannen in Grün während rund 10 Minuten Mühe ins Spiel zu kommen, liessen allerdings hinten auch keine Chancen mehr zu. Bis zum 1:1 durch Göldner war s'Zwöi zwar feldüberlegen, konnte sich allerdings keine wirklichen Chancen erarbeiten. Dem Freistosstor Göldners war ein übles Foul zuvorgegangen, bei welchem ein Verteidiger mit voller Wucht in Markovics Rücken sprang, woraufhin dieser mit dem Kopf ungebremst auf den Boden prallte. Wie diese Aktion ohne Verwarnung auskam, bleibt uns schleierhaft... Markovic verbrachte die Nacht im Spital, wo eine schwere Hirnerschütterung diagnostiziert wurde. Wir wünschen ihm eine baldige und vor allem vollständige Genesung! Bis zur Pause blieben Adis Mannen feldüberlegen und kamen nun auch vermehrt vor das gegnerische Tor, jedoch agierte man im Angriffsdrittel oft zu kompliziert und/oder zu unentschlossen. Besser machte es jedoch Engetschwiler P., welcher nach einem langen Pass vor dem Hägendörfer Torwart an den Ball kam, diesen umkurvte und zur Führung einschob.

Im zweiten Durchgang spielte s'Zwöi dann in etwa so, wie man es sich vorgenommen hatte: hinten liess man wenig bis gar nichts zu, man versuchte stets miteinander zu kombinieren und in regelmässigen Abständen konnten Marbet, Liechti und Güryen jeweils noch ein Tor erzielen. An dieser Stelle muss allerdings auch etwas relativiert werden, da Hägendorf Ende Saison wohl kaum an der Tabellenspitze erwartet wird und auch, weil man noch diverse Möglichkeiten liegen liess. Dennoch war es eine gute Leistung vom Zwöi, welche dafür sorgte, dass man nach zwei Niederlagen zurück auf die Siegerstrasse fand.

Da das anstehende Bettagswochenende als kantonale Cuprunde dient, spielen wir ausnahmsweise unter der Woche. Den Aufsteiger aus Wangen a. A. empfangen wir am Freitag um 20.00h, seid dabei wenn s'Zwöi sich die nächsten drei Punkte holen will!

 

© FC Härkingen, 4624 Härkingen | DatenschutzImpressum