News

2. Liga: FCH - FC Trimbach 2:3 (0:0)

FCH gibt sicher geglaubten Sieg noch aus der Hand

Nach der erfolgreichen Erstrundenpartie im Solothurner Cup empfing der FCH, zurück in der Meisterschaft, den FC Trimbach auf dem Aesch. Die Härkinger zeigten sich von Beginn an kämpferisch. Überzeugt wurden Zweikämpfe geführt, um den Gästen aus Trimbach keinen Platz zum Spielaufbau zu gewähren. Vereinzelt resultierten taktische Fouls, welche gelbe Karten nach sich zogen. Nicht nur gelbe, so viel sei bereits jetzt verraten. Ansonsten ist die erste Halbzeit schnell erzählt. Beide Mannschaften versuchten offensive Akzente zu setzen, in einem Arbeitszeugnis würde die Floskel „sie waren stets bemüht“ stehen, ohne jedoch Zählbares zu erwirken. Deshalb sofort in die zweite Halbzeit.

Wir steigen bei Minute 48 ein, Corner Härkingen. Der Ball wird von der linken Ecke präzise auf den ersten Pfosten getreten, Oumaray steigt am höchsten und trifft die Latte, von welcher der Ball an den Boden prallt und anschliessend im Torhimmel landet, 1:0 für das Heimteam. Durch diesen lange ersehnten Führungstreffer schien beim FCH der Motor in Gang gekommen zu sein. Insbesondere Gasser vermochte sich über die linke Seite in Szene zu setzen. So auch nach einer knappen Stunde, als er mit dem Ball in den Strafraum marschierte und nur noch mit einem Foul gebremst werden konnte. Der Schiedsrichter zeigte ohne zu zögern auf den Elfmeterpunkt. Weilenmann übernahm die Verantwortung und verwandelte souverän in die linke Ecke zum 2:0. Wer nun am Spielfeldrand die Hände rieb, und dies nicht wegen der kühlen Temperaturen, wurde von den Trimbachern eines Besseren belehrt. Anstatt den Kopf in den Sand - oder in diesem Fall eher in den Rasen - zu stecken, gelang den Gästen kurze Zeit später das 2:1. Mit dem Anschlusstreffer wurden die Platzherren nervös. Die Ballverluste mehrten sich, welche man mit Fouls unterbinden musste, womit die Geschichte mit den gelben Karten seine Fortsetzung findet. Zwei gelbe Karten ergeben bekanntlich eine rote Karte, was Raphi Büttiker eine Viertelstunde vor Schluss erfahren durfte. Härkingen war von da an nur noch zu zehnt und verunsichert. Es kam, was kommen musste: der Ausgleich zehn Minuten vor Schluss. Ein hoher Ball von der linken Seite, Abstimmungsprobleme in der Defensive, Tor. Doch damit noch nicht genug. In der Nachspielzeit gelang dem FCT mit dem 2:3-Siegestreffer sogar noch die totale Wende des Spiels.

Kevin Wickihalter

 

Telegramm:
Aesch. – Tore: 49. Oumaray 1:0. 57. Weilenmann (Foulpenalty) 2:0. 73. Tastan 2:1. 82. Baumgartner 2:2. 95. Gürkan 2:3.
Härkingen: Bättig; Heutschi, R. Büttiker, Weilenmann, Wermuth; Schaller (69. L. Oeggerli), Pereira Pinto (82. A. Oeggerli), Stecher, Silvan Gasser (85. Nünlist); Oumaray; T. Büttiker.
Trimbach: Fernandez; Ngo (60. Thut), Tastan, Ramel, Sej; Krasniqi, Schalt, Gürkan (95. Yildirim), Akgaoglu; Lekaj (60. Suna), Baumgartner. 
Bemerkungen: Härkingen ohne K. von Arx, Göldner, Schuler, Sommer, Wickihalter, M. von Arx, Sandro Gasser, Gutschier, Wyss (alle verletzt), Heim, J. Büttiker, S. Oeggerli, Näf (alle Ausland). Verwarnungen: 19. Pereira Pinto. 19. Krasniqi. 52. R. Büttiker. 56. Ngo. 64. Baumgartner. 75. Schalt. 80. Gürkan. 85. Oumaray. Gelb-rot: 78. R. Büttiker. 

 

© FC Härkingen, 4624 Härkingen